familienstadt-teltow.de

Da draußen: Teltow


03.112017:
Illustrativer Feedbackworkshop im Jugendclub Teltow:
irgendwas mit Sprühen und Farbe und Leinwand und auch Graffitti war gefragt
„Erzähl von deinem Teltow“ wurde daraus

Jugendliche zu Tätigkeiten zu bewegen ist eine komplizierte Sache, sie dann aber auch noch zu Kunst animieren zu wollen…
Nachdem sich der Erste interessiert (offensichtlich freute er sich über eine an ihn gestellte Aufgabe) aus dem Fernsehsessel erhob, folgten die anderen 7 Jugendlichen ganz einfach und begaben sich in die Auseinandersetzung mit ihrem Wohnort.
Ein Mädchen aus dem Workshop fixiert die Straße anhand der Hausnummer ihres Freundes, ein Junge möchte schöne und Lieblingsorte festhalten. Ein anderer scheint beeindruckt von der gigantischen Größe seines Wohnblocks und der Vielzahl seiner Fenster – sicher hat er sich schon oft gefragt, ob es wohl in jeder Wohnung so aussieht, wie bei ihm. Wieder ein anderer sieht seine Straßen golden; vielleicht sind es die grundguten Gefühle von Zuhause, die ihn dazu bewegten. Und auf einem Bild ist das eigene Haus winzig am Rand aber der Rest von Teltow und schon die Welt auf der anderen Straßenseite gigantisch.

Am Anfang stand eine persönliche Erinnerung.
Eine sehr persönliche an den Kindergarten Teltow, der jetzt nicht Käferland, sondern Ameisenburg heißt und eine Erinnerung an einen riesigen Betrieb mit Namen
GRW – Geräte und Regler Werke Teltow.
Es ist eine sehr dunkelgraue Erinnerung, wegen der verflossenen Zeit und der speziellen Erziehungsmethoden dieser Tage…
Interessant aber ist, was im Nachhinein mit einem Ort verknüpft wird, also was die Erinnerungspunkte einer Straße, eines Hauses oder einer Gegend sind.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen